Vermehrung durch Schößlinge - violetsandmore - African Violets and More

www.violetsandmore.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:




Die Vermehrung durch Schößlinge / Sucker

Bei dieser Art der Vermehrung ist die größtmögliche Wahrscheinlichkeit gegeben, dass die so gewonnenen Pflanzen dieselben genetischen Eigenschaften wie ihre Mutterpflanze erhalten - sie ist auch eine von zwei Arten der Reproduzierung von Chimären, die aus Blattstecklingen nicht reproduziert werden können.

Ein kleiner Nachteil der Vermehrung durch Schößlinge (engl. 'Sucker') ist allerdings der, dass man abwarten muss, bis sich ein Schößling gebildet hat - oder man schneidet einer gesunden Pflanze, nachdem alle Blüten und Knospen entfernt wurden, den Kopf ab. Den Kopfteil der Pflanze verjüngt man dann und kann ihn leicht neu bewurzeln, was zu einer neuen gesunden und jungen Pflanze führt.

Am Stumpf, also dem unteren Teil der Pflanze lässt man noch einige Blätter der alten Rosette stehen. Am oberen Teil des abgeschnittenen Stammes bilden sich innerhalb der nächsten Wochen meist gleich mehrere Kindel, die man, wenn sie groß und kräftig genug sind, vorsichtig mit einem scharfen Messer abnehmen und auch wieder leicht bewurzeln kann.

Es wirkt sich positiv aus, wenn das Kindel sowie auch die verjüngte Pflanze zum Bewurzeln in der Anfangsphase unter eine Haube bzw. in ein Zimmergewächshaus gestellt werden. Allerdings muss hier großes Augenmerk auf die gute und regelmäßige Belüftung gelegt werden, denn sonst kommt es schnell zur Fäulnis.

Ich persönlich ziehe für die Bewurzelung von Suckern und auch die Verjüngung einer Pflanze Sphagnum Moos vor, da Sphagnum Moos auch eine leicht desinfizierende Wirkung hat - und die Bewurzelung problemlos innerhalb kurzer Zeit darin erfolgt. Haben sich genügend neue Wurzeln gebildet und ist die Pflanze stabil, setzt man sie komplett mit dem Sphagnum Moos, in welches sie gewurzelt hat, einfach in einen etwas größeren Topf in gutes Substrat, wo die gesunde kleine Pflanze dann recht schnell mit kräftigem Wachstum beginnt.




Nachfolgend ist die Transplantation eines Schößlings (Suckers) von der Mutterpflanze in allen Schritten mit Fotos dokumentiert.

Wenn ihr die Fotos anklickt erscheint eine Vergrößerung mit Beschreibung.
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü